Touristeninformation in Vardø

Adresse: 9951 Vardø Karte anzeigen

Adresse: 9951 Vardø

Besuchen Sie Vardø, das Tor zur Nordostpassage und zur Barentssee und Norwegens einzige Stadt in der arktischen Klimazone. Spannend ist die Geschichte der ältesten norwegischen Stadt, des ältesten Fischereihafens der Finnmark, der Festungsstadt, Hauptstadt der Pomoren und des Zentrums des nordnorwegischen Hexenprozesse. Die Hafenpromenade, die Speicher Brodtkorbsjåene und der Kulturpfad zu den historischen Stätten auf der Landzunge Steilneset markieren den ”Tausendjahresort”. Wirtschaft: Fischerei, Dienstleistungen und ein wachsender Tourismus. In Vardø treffen Sie auf eine spannende Natur, launenhaftes Wetter und offene Menschen. Die Festivals spiegeln die Jahreszeiten wider: Dunkelzeitblues, winterlicher Schneeballkrieg, lebendige Markttage im Sommer und die Mikkelsmesse im Herbst.

Hexenprozesse
Vardø - die Stadt der Hexen. Die umfangreichste Hexenverfolgung in Norwegen fand im 17. Jahrhundert in Vardø statt. In Norwegisch-Lappland wurde rund 90 Menschen – und die meisten davon in Vardø – wegen Zauberei zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt. Die Feuer wurden auf der Landzunge Steilneset entzündet, wo heute der Kulturpfad verläuft und wo ein Gedenkstein zur Erinnerung an die unschuldigen Opfer der Hexenverfolgung errichtet werden soll. Mehr über dieses Thema findet man in der Abteilung Vardø des Varanger-Museums.

Vardøs nationale Rolle und kulturelle Bedeutung waren der Grund, dass Vardø 2005 zum Tausendjahresort im Regierungsbezirk Finnmark ernannt wurde. Zum Tausendjahresort gehören die Hafenpromenade vom Dampfschiffskai bis zum Tunneleingang und der Kulturpfad auf der Landzunge Steilneset.

Nicht alle Holzbebauung wurde im 2. Weltkrieg zerstört. Deshalb wird man im Stadtbild von Vardø auch heute noch alte Holzhäuser und Anleger finden.

In der Stadt gibt es mehrere Gedenksteine zur Polargeschichte, Forschung und Fischerei: Das Fridtjof Nansen-Denkmal zur Erinnerung an seine Reise zum Nordpol mit der „Fram“, die in Vardø begann. Die Gedenkplatte zur Erinnerung an Maximilian Hells Besuch in der Stadt und die Beobachtung der Venus-Passage von Vardø aus. Und mehrer Statuen symbolisieren die Bedeutung des Meeres und der Fischereien für die Gesellschaft und die Menschen an der Küste.

Vardø hat ein sehr gutes und leicht zugängliches Wandergebiet, das direkt an der Hauptstraße beginnt. Empfehlenswert ist die Kombination von Wanderungen mit Angeln in verschiedenen Seen auf der riesigen Halbinsel Varanger. Kurze und lange Wanderungen mit Führer. Der Wanderweg zur Hütte Votteskarhytta auf dem Festland ist behindertengerecht angelegt. Nähere Informationen bei der Touristeninformation Vardø, 
Tel.: +47 78 98 69 07

Show more

Über diese Aktivität